Soldiner sagt: Hallo Nachbarn!

Das Titelblatt der neuen Ausgabe.

Das Titelblatt der neuen Ausgabe.

Die neue Ausgabe des Kiezmagazins aus dem Soldiner Kiez ist erschienen. Im neunten „Soldiner“ stellt die ehrenamtliche Bürgerredaktion Nachbarschaftsprojekte vor.

Das aktuelle Kiezmagazin umfasst erstmals 16 Seiten, in den vergangenen zwei Jahren war es mit einem Umfang von 12 Seiten erschienen. Mehr Seiten bedeutet mehr Platz für die wachsende Bürgerredaktion: Seit dieser Ausgabe verstärkt eine siebenköpfige Schülerredaktion der Carl-Kraemer-Grundschule die Redaktion des Kiezmagazins.

In den Texten geht es vor allem um Nachbarschaft. So gratuliert die Redaktion der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße zum 30. Geburtstag, zwei Porträts zeigen Nachbarinnen aus dem Viertel, es gibt einen Beitrag zum Fest der Nachbarn am 27. Mai und eine Grafik, die die Flüchtlingshilfe in der Nachbarschaft illustriert. Die Schülerredaktion stellt ein ehrenamtliches Hausmeisterehepaar vor. Darüber hinaus wird das Haus Phönix in der Koloniestraße, ein Wohnprojekt für Drogensüchtige beschrieben und es gibt einen Erfahrungsbericht einer Ehrenamtlichen

Eine Kiste enthält 100 Exeplare. Insgesamt wurden 2000 Exemplare gedruckt. Foto: Hensel

Eine Kiste enthält 100 Exemplare. Insgesamt wurden 2000 Exemplare gedruckt. Foto: Hensel

über ihre Arbeit in der Nachbarschaft. KiezSportLotsin Susanne Bürger empfiehlt drei Bewegungsorte unter freiem Himmel und die Lesebühne Amygdala ist mit einem Gastbeitrag vertreten. Frühlingsfotos von der Panke und ein Veranstaltungskalender für den Soldiner Kiez komplettieren das Heft.

Die Beiträge im „Soldiner“ wurden von Bewohnern und unmittelbaren Nachbarn des Soldiner Kiezes erstellt. Unterstützung hatten die ehrenamtlichen Redakteure von Journalistin Dominique Hensel. Die Förderung aus dem Programm „Soziale Stadt“ ist Anfang des Jahres auf zwei Jahre bis Ende 2017 verlängert worden.

Das Magazin vom Kiez an der Panke wird in den nächsten Tagen an mehr als 50 Orten im Viertel verteilt. Das Heft ist unter anderem beim Quartiersmanagement Soldiner Straße in der Koloniestraße 129, in der Fabrik Osloer Straße und im Café La Tortuga erhältlich. Die Beiträge und mehr Aktuelles aus dem Kiez sowie zur Arbeit der Bürgerredaktion wird auch auf dem Redaktionsblogveröffentlicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s