Buchtipp: Ein Drehbuch für starke Nerven

Das Cover des Buches von Anne C. Voorhoeve. Foto: Verlag

Das Cover des Buches von Anne C. Voorhoeve. Foto: Verlag

In den Bibliotheken im Bezirk Mitte stehen tausende Bücher für junge und ältere Leser zur kostenlosen Ausleihe bereit. Aber welche lohnt es sich besonders zu lesen? Birgit Thomsmeier empfiehlt im Kiezmagazin regelmäßig Bücher für junge Leser. Sie alle sind in der Bibliothek am Luisenbad in der Travemünder Straße und den anderen Bibiliotheken in der Nähe ausleihbar. Dieses Mal geht es um „Wir 7 vom Reuterkiez“ von Anne C. Voorhoeve. In dem Buch geht es um Nachbarschaft, Freundschaft, Gentrifizierung und die Probleme einer Patchwork-Familie aus Sicht der elfjährigen Pia. Der Buchtipp – jetzt auch online.

Pia und Nesrin sind nicht nur seit dem Kindergarten beste Freundinnen, sie sind auch aktiv und sehr geschäftstüchtig. Nach dem eher zufällig erfolgreichen Handel mit fleischfressenden Pflanzen entwickeln sie gemeinsam mit Kasim, Finn-Ole und weiteren Freunden das Drehbuch für „Neukölln für starke Nerven“, eine Stadtführung der etwas anderen Art: Fahrraddiebstahl mit Verfolgungsjagd und die Begegnung mit einem freilaufenden Kampfhund sind da noch die harmlosen Zwischenfälle, die ahnungslosen Touristen und Neuberlinern beim Weg durch den Kiez am Neuköllner Landwehrkanal begegnen. Bei der Generalprobe ist allerdings eine Immobilienmaklerin mit dabei, die soeben das Haus, in dem Pia und Nesrin aufgewachsen sind, gekauft hat.

Pia und Jonas, ihr 13-jähriger Bruder, leben dort seit der Trennung ihrer Eltern in einer Kinderwohnung. Die zerstrittenen Eltern haben sich neue Wohnungen gesucht und sind abwechselnd bei ihren Kindern. In der einen Woche wohnt Mama bei ihnen, in der nächsten Woche Papa. Zunächst hat das gut funktioniert. Doch nun hat Papa eine neue Familie, und Mama ist frisch verliebt. Die neue Hausbesitzerin plant die Sanierung und Modernisierung des Hauses. Auf einmal klappt gar nichts mehr. Ein Gerüst am Haus, eine riesengroße Plane vor den Fenstern, Handwerker, Bauarbeiten, Lärm, kein Strom, kein Wasser – Papa entdeckt das Camping neu. Aber wie kommen die anderen Bewohner des Hauses nun zurecht? Können Pia und Jonas in der Wohnung bleiben? Was wird aus der Geschäftsidee? Zu allem Überfluss verlangt Mama nun auch noch, dass die beiden ihren Freund, einen Mathelehrer kennenlernen.

Ein witziger, spannender und leicht zu lesender Roman, der neben aktuellen gesellschaftskritischen Themen auch die Stimmung in der Großstadt vermittelt. Die Autorin Anne C. Voorhoeve stand bereits mit ihrem Debütroman „Lilly unter den Linden“ auf der Auswahlliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis. „Wir 7 vom Reuterkiez“ und weitere Bücher von Anne C. Voorhoeve sind in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte ausleihbar.

Service
Anne C. Voorhoeve: Wir 7 vom Reuterkiez, ab 10 Jahren, Verlag: Sauerländer 2016, 251 Seiten, gebunden 12,99 Euro, ISBN: 978-3-7373-5379-3

Text: Birgit Thomsmeier, Foto: Verlag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kindheit, Sprache abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s