Ich bin Soldiner! (3)

Wer sind die Menschen, die im Soldiner Kiez wohnen? Leben sie gern hier und warum sind sie gerade in diesem Teil der Stadt? Lena Reich und Margarethe Hofmaier gehen diesen Fragen nach und wollen Nachbarn zeigen. Die Porträts unter dem Motto „Ich bin Soldiner!“ erscheinen im Kiezmagazin und später in einer Ausstellung im öffentlichen Raum – jetzt auch online.

Pfarrerin Veronika Krötke: „Die Durchmischung macht es. Die Gemeinde, die Kinder in der Kindertagesstätte ‚Stephanus‘, buntes Treiben auf den Straßen. Exponiert, unübersehbar, eine der vier Schinkelschen Vorstadtkirchen an einer der turbulentesten Straßenkreuzungen Berlins. Wo sonst, wenn nicht hier! Wo sonst danach fragen, was den Auftrag der evangelischen Kirche heute ausmacht. Hier, in der Mitte Berlins, nach Antworten suchen, wo unterschiedliche Formen des Glaubens, wo unterschiedliche gesellschaftliche Schichten, unterschiedliche Lebensalter und Lebenswirklichkeiten aufeinanderstoßen. Denn hier ist Berlin zu spüren: Das Leben prallt aufeinander. Hier lässt sich Unterschiedlichkeit erfahren. Und hier erfahren wir, wie Unterschiedlichkeit zu vermitteln ist, wie Streit auszuhalten ist – und wie die Zukunft gemeinsam gestaltet werden kann.“

Text und Foto: Lena Reich

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Menschen im Kiez abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s